Blau und mehr: Im Reich der Tinte

Blau und mehr: Im Reich der Tinte

„Ein Tropfen Tinte kann Millionen Menschen zum Denken bringen“, wusste Lord Byron. Und auch heute, da nicht das handgeschriebene Wort, sondern Tweets die Massen bewegen, geht von Feder und Tinte eine besondere Faszination aus.

Wie ein polierter Edelstein liegt er auf dem Papier. Ein glänzender Tropfen Tinte, tiefblau und straff gespannt. Nur ganz allmählich verändert er seine Gestalt, die klare Kontur weicht verwaschenen Umrissen. Sekunde um Sekunde verschmilzt der Tropfen mit dem Papier, bevor er schließlich ganz darin versickert.

Die Symbiose von Tinte und Papier hat eine eigene Poesie. Wer mit Füllhalter schreibt, kennt ihn, diesen kurzen Moment, in dem die Tinte noch feucht ist, bevor sie schon im nächsten Augenblick von Glänzend zu Matt wechselt und ihre endgültige Farbe erhält. Ein kleiner, ein unscheinbarer Moment, den wahrzunehmen eine besondere Achtsamkeit erfordert.

1
Schreiben mit Füllfeder und Tinte – ein wiederentdecktes Ritual.

Das gilt umso mehr in einer Zeit, die von Effizienz und Geschwindigkeit geprägt ist. Der Akt des Schreibens von Hand entzieht sich den Gesetzen des digitalen Zeitalters – und immer mehr Menschen entdecken die Langsamkeit neu. Nicht nur Lettering, das kunstvolle Zeichnen von Buchstaben, liegt seit Jahren im Trend. Auch das Tage buchschreiben und die kreative Gestaltung handschriftlicher Listen, „Journaling“ genannt, sind für viele wieder zu einem wichtigen Ritual geworden.

Diese Entwicklung spiegelt sich auch in der steigenden Nachfrage nach Füllhaltern und Tinte wider. Dabei sind nicht nur klassische Nuancen gefragt. Vielmehr wächst der Wunsch, die Individualität der eigenen Handschrift durch außergewöhnliche Tintenfarben zu unterstreichen. „Farbige Tinten sind heute weitaus gefragter als noch vor einigen Jahren“, sagt Geschäftsführer Thomas Trapp.

Deshalb kreiert Lamy zusätzlich zu den Standardfarben Blau, Schwarz, Grün, Violett, Türkis und Rot jedes Jahr limitierte Sonderfarben – passend zu den Special Editions LAMY safari und LAMY AL-star. „Ende dieses Jahres führen wir außerdem eine Tintenkollektion mit zehn neuen Farbtönen ein“, verrät Trapp. Dazu gehören gedeckte und neutrale Töne ebenso wie intensiv leuchtende Farben in einem besonderen Glasflakon.

Über Blau hinaus: Farbige Tinten verleihen Handschriftlichem noch mehr Individualität.

Die neue Tintenkollektion, ebenso wie die bisherigen Standardfarben, produziert Lamy vollständig im eigenen Haus und nach einer selbst entwickelten Rezeptur. „Für uns ist es ganz entscheidend, unabhängig zu sein, vor allem von externen Zulieferern“, so Trapp. „So stellen wir sicher, dass wir lieferfähig bleiben und behalten zudem die volle Kontrolle über die Qualität.“

Die Faszination Tinte wird im neuen Lamy-Store in New York auf besondere Weise erlebbar. Dort entfaltet sich ihre Ästhetik auf meterhohen Stoffbahnen und großformatigen Screens: ihre fluide, sich fortlaufend transformierende Gestalt, das changierende Spiel der Farben, ein Tanz der Moleküle – kraftvoll und leicht zugleich.

Teilen
Welcome to New York
Nächster Artikel

Welcome to New York