Kalkulierte Unvollkommenheit

Kalkulierte Unvollkommenheit

„The Heidelberg Series“ by Dan Hogman www.instagram.com/danhogman

Mit schnellen, spontanen Strichen „das Wesen der Dinge erfassen“ – so beschreibt der Architekt Dan Hogman seine kreative Arbeitsweise. Skizzenbuch und Schreibgerät sind seine täglichen Begleiter, die Freihandzeichnung sein wichtigstes Werkzeug. Ihn fasziniere das Wechselspiel aus zeichnerischer Präzision und dem, was er als „kalkulierte Unvollkommenheit“ bezeichnet, sagt Hogman. „Das Skizzieren von Hand ist spontan und unverfälscht. Es bringt Menschlichkeit und Charakter in meine architektonischen Konzepte“. Auf Instagram (@danhogman) lässt er eine wachsende Followergemeinde in faszinierenden Echtzeit- und Zeitraffer-Clips hautnah am kreativen Prozess teilhaben.

Dan Hogman has dedicated a series of sketches to Heidelberg Castle for Lamy.
Teilen